Gemeindeverband Ballrechten-Dottingen

 
   Aktuelles 2017 
     Archiv 2016
     Archiv 2015
     Archiv 2014
     Archiv 2013
     Archiv 2012
     Archiv 2011
     Archiv 2010
     Archiv 2009
     Archiv 2008
     Archiv 2007
     Archiv 2004
  Gemeindeverband
  Gemeinderatsfraktion
  Abgeordnete
  Mitglied werden
  CDU-Newsletter
  CDU überregional
  

Unser Abgeordneter im Landtag

Dr. Patrick Rapp

 

Unser Abgeordneter
im Bundestag


Armin Schuster

  Home          Kontakt           Impressum
 

Neuwahlen beim CDU-Ortsverband Ballrechten-Dottingen

Ortsvorsitzender Marco Reiner konnte zur Hauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes, wo es auch um die Neuwahl des Vorstandes ging, eine erfreuliche Anzahl an Mitgliedern sowie den Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Dr. Patrick Rapp begrüßen.

Mit den umfangreichen Rechenschaftsberichten des Vorstandes und des Rechners wurde Rückschau gehalten bezüglich der zahlreichen Aktivitäten des Ortsverbandes in den vergangenen Jahren.  Bei der Vorstellung des Kassenberichtes wurde darauf hingewiesen, wie sich die Abgaben an den Kreis- bzw. Bezirksverband auswirken und welcher Betrag aus dem Mitgliedsbeitrag dem Ortsverband für seine Arbeit verbleibt. Nach entsprechender Entlastung stand der Neuwahl des Vorstandes, der sich mit wenigen Änderungen wieder zur Verfügung stellte, nichts mehr im Wege. Mit dem Vorsitzenden Marco Reiner, den stellvertretenden Vorsitzenden Ingeborg Kaufmann, Fritz Seywald und Matthias Seywald sowie Schriftführerin Dorothea Löffler und Rechner Dominik Seywald als geschäftsführender Vorstand und den Beisitzern Matthias Kiefer, George Manke, Ursula Seywald und Michael Triebswetter, stellt sich der CDU- Gemeindeverband den zukünftigen Herausforderungen.


v.li: Fritz Seywald, Marco Reiner, MdL Dr. Patrick Rapp, Ingeborg Kaufmann und Matthias Seywald

Dass diese nicht weniger werden, machte der Abgeordnete Dr. Rapp mit seinem Bericht aus dem Landtag deutlich. Mit seinen besonderen Hinweisen zum Energiekonzept der CDU- Landtagsfraktion machte er den Unterschied zur aktuellen Landesregierung deutlich. Die Erstellung von Windkraftanlagen sei hinsichtlich Beeinträchtigung des Natur- und Landschaftsschutzes, aber auch der eigentlichen Baumaßnahmen mit enormen Fundamenten, nicht so unproblematisch wie von der Landesregierung dargestellt. Gegenüber euphorischen Aktivitäten hinsichtlich Bau und Betrieb einer Windkraftanlage in Bürgerhand, sollte man hinsichtlich Risiko und der finanziellen Größenordnung von 3-4 Millionen Euro pro Anlage, etwas verhaltener sein. Wogegen eine Bürgerbeteiligung an Windkraftanlagen eines starken Investors  durchaus zu begrüßen ist. Windenergie kann aber auch weiterhin nur ein Teil des zukünftigen Energiemixes  sein und der Ausbau von Photovoltaik, Wasserkraft, Biogas oder auch Geothermie in entsprechenden Gegenden, darf nicht vergessen werden. Grundsätzlich muss  Energieerzeugung in Einklang zur Nutzung und damit zur Effizienz betrachtet werden, so Rapp. Es erscheint wesentlich sinnvoller und effektiver, dass der zukünftige Energiebedarf durch Einsparungen erwirtschaftet und nicht mit stets höherer Energieerzeugung gedeckt wird. Das neue Landesplanungsgesetz verschafft den Gemeinden nicht nur zusätzliche Kompetenzen bei der möglichen Genehmigung von neuen Windkraftanlagen, sondern verpflichtet sie auch zu erforderlichen Abstimmungsgesprächen zwischen Investor, Behörden und den beteiligten Bürgern. Dies wiederum belastet die Kommunen nicht nur arbeitsmäßig, sondern auch finanziell, was die erforderliche Gutachtertätigkeit betrifft. Entgegen der Sichtweise der Landesregierung, die 1000 bis 1100 neue Windkraftanlagen für erforderlich hält, erachtet die CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg,  600 zusätzliche Windkraftanlagen für ausreichend um die Energiewende erfolgreich durchführen zu können.

Um in der politischen Arbeit auch weiterhin handlungsfähig zu bleiben stimmen die Mitglieder in einem weiteren Tagespunkt einstimmig für eine Erhöhung des jährlichen Mitgliedsbeitrages. Vor Beginn des gemütlichen Teils der Veranstaltung ehrten Marco Reiner und Dr. Patrick Rapp die verdienten CDU-Mitglieder Bernd Gassenschmidt und Hubert Triebswetter mit einer Urkunde der Bundesvorsitzenden Dr. Angela Merkel für 30 bzw. 50 Jahre Mitgliedschaft in der Christlich Demokratischen Union Deutschlands.


v.li. Marco Reiner, Hubert Triebswetter, Bernd Gassenschmidt und MdL Dr. Patrick Rapp


   © CDU Ballrechten-Dottingen